Team Lady Stretch gegen Flutschstoff 1:0

Ein spannendes Duell führte das Team Lady Stretch, bestehend aus gleichnamiger Nähmaschine (Mannschafstkapitänin und Trainerin) sowie Mittelfeldspielerin Amely. Das gegnerische Team bestand nur aus einem einzigen Spieler, und zwar aus einen feinen, fließenden Viskosestoff mit schwarzen Punkten, auch Flutschstoff genannt.

Auf den ersten Blick machte Flutschstoff einen äußerst untrainierten, zarten und schwächlichen Eindruck, sodass das Team um Lady Stretch mit einem leichten Sieg rechnete. Doch durch raffinierte taktische Manöver wie Kräuseln, Verziehen oder Reißen gelang es Flutschstoff, jeden Angriff der gegnerischen Mannschaft abzuschmettern.

Irritiert von dieser Strategie unterliefen der Mannschaftskapitänin Lady Stretch viele Fehlstiche und Unsauberkeiten, sodass der Nahtauftrenner häufig das Spiel abpfeifen und einige Male die gelbe Karte zeigen musste. Spürbare Motivationsverluste in den eigenen Reihen waren die Folge, besonders bei Mittelfeldspielerin Amely.

Kurz vor Ablauf der ersten Halbzeit erkannte Kapitänin und Trainerin Lady Stretch, dass diese Partie nur mit einem Auswechselspieler zu gewinnen war. In der zweiten Halbzeit entschied sie sich für Transparentpapier, das den wendigen und gefährlichen Stürmer Flutschstoff auf Schritt und Tritt beschirmen und dadurch seine Beweglichkeit einschränken sollte. Doch weder Transparentpapier noch den nächsten Auswechselspielern Bügelvlies oder Backpapier gelang es, den widerspenstigen Gegner zu zähmen. Bei Abpfiff der zweiten Halbzeit lagen die Nerven auf beiden Seiten blank, denn es stand immer noch null zu null! Erst in der Verlängerung gelang Lady Stretch der entscheidende Durchbruch: Sie wechselte Sprühstärke ein, die letzte Spielerin auf der Ersatzbank. Mit wenigen gezielten Vorstößen gelang es Sprühstärke, den zähen Gegner bewegungsunfähig machen. Endlich konnten Amely und Lady Stretch ihre Fähigkeiten voll ausspielen. Einige schöne Pässe führten kurz vor Abpfiff zum heiß ersehnten 1:0!

Der Solo-Player Flutschstoff humpelte ziemlich geplättet und mit steifen Gelenken vom Bügelbrettrand. Er hofft nun, dass ihm ein paar Trainingsrunden in der Waschmaschine seine ursprüngliche Dehnbarkeit und den weich fließenden Fall zurückgeben.

Erschöpft, aber stolz und glücklich über den hart errungenen Sieg verlässt das Team Lady Stretch das Spielfeld. Doch weder die Kapitänin noch die Mittelfeldspielerin Amely fühlen sich derzeit bereit für einen weiteren nervenaufreibenden Kampf. Einzig und allein die wahre Heldin der Partie, Sprühstärke, würde es nach eigenen Angaben jederzeit und gerne wieder mit Flutschstoff oder vergleichbaren Kontrahenten aufnehmen.

Schnitt: Bluse Bellah (Prülla)

Stoff: Viskose-Stoff von Karstadt

Verlinkt: MeMadeMittwoch, AfterworkSewing, Designbeispiele Bellah

Mehr lesen?