Eistee-Rezept

Eistee Rezept

Meine innere Uhr sagt ja, dass es eigentlich noch Frühling sein müsste. Sagen wir, Spätfrühling. So mit Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad, bei denen man morgens noch eine Windjacke trägt und abends den dicken Pulli überzieht. Aber das Wetter sieht das anders, und allmählich hat es sogar meine innere Uhr akzeptiert: Es ist Sommer!

Höchste Zeit für eine kühle, fruchtige Erfrischung, und zwar einen leckeren, selbstgemachten Eistee! Alle möglichen Teesorten eigenen sich für Eistee und können mit verschiedenen Früchten oder Kräutern kombiniert werden. Drei Vorschläge habe ich heute für euch:

Night and Day:

  • Früchtetee
  • schwarzer Johannisbeersaft (am besten Direktsaft ohne Zucker und Wasser)
  • Zitronensaft
  • Johannisbeeren oder Himbeeren als Dekoration

Black Orpheus:

  • kräftiger Scharztee, z.B. Assam oder Darjeeling Second Flush, aufgebrüht mit frischer Minze
  • Zitronensaft

Giant Steps:

  • Grüner Tee, z.B. Japan Sencha, aufgebrüht mit frischem Ingwer und Zitronenmelisse
  • Limettensaft

Und so geht’s:

  • Wer Früchte oder Kräuter in den Eiswürfeln haben will, friert ein Bodensatz Wasser im Eiswürfelbehälter an, füllt dann die Früchte rein und lässt sie ebenfalls anfrieren, damit sie nicht an die Oberfläche schwimmen. Anschließend mit Wasser auffüllen und gefrieren lassen. Sieht schön aus, aber es schmeckt mit normalen Eiswürfeln auch gut:)
  • Den Tee aufbrühen und mit etwas Rohrohrzucker süßen. Abkühlen lassen.
  • Dann gegebenenfalls die Fruchtsäfte dazufügen.
  • Mit Eiswürfeln auffüllen und kühl genießen!

Hier noch ein paar Tipps:

  • Es lohnt sich auch bei Eistee, nicht zum Beuteltee aus dem Supermarkt zu greifen, sondern losen Tee aus dem Teeladen zu kaufen. Schmeckt einfach viel besser!
  • Da das Aroma des Tees durch das Eis etwas verwässert wird, ist es besser, einen intensiven Teeaufguss zuzubereiten. Früchtetee und Kräutertee kann man z.B. mehrere Stunden ziehen lassen, bei Grüntee und Schwarztee empfiehlt sich eine kräftige Sorte und größere Teemenge als bei heißem Tee.
  • Damit sich der Zucker auflöst, sollte man ihn direkt in den heißen Tee geben.

Und, habt ihr inzwischen Lust auf eine sommerliche Eistee-Erfrischung? Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Roibos-Orange-Sanddorn-Tee?

Liebe Grüße,

Amely

Verlinkt:

Mehr lesen?