Bezahlbaren Wohnraum für alle!

Morgens führen die Vögel in und um unseren Garten herum immer angeregte Unterhaltungen. Ein Gespräch habe ich aufgenommen und übersetzt:

 

Spatz: Wisst ihr schon das Neueste? Es gibt eine freie Mietwohnung hier!

Amsel: Wirklich? Wo? Meine Cousine sucht seit Ewigkeiten eine Wohnung!

Buchfink: Mein Neffe hat auch noch nichts gefunden, obwohl er eine Familie gründen will!

Gartenrotschwänzchen: Und meine beste Freundin ist schon seit Monaten obdachlos!

Grünspecht: Ruhe! Jetzt haltet doch mal den Schnabel! Spatz, erzähl, was du über die Mietwohnung weißt. Ich kenne nämlich auch einige Interessenten.

Spatz: Ich hab über Twitter von der Wohnung erfahren. Geräumiges Ein-Zimmer-Appartment, Neubau, Luxusausstattung, Alleinlage mit guter Infrastruktur-

Heute könnt ihr wieder wie jeden Freitag eure Beiträge zur naturnahen Gartengestaltung verlinken! Nährere Infos zur Linkparty findet ihr hier. Bitte denkt an den Backlink (www.pfauen-auge.de). Ich freue mich auf eure Ideen und einen interessanten Austausch!


Kohlmeise (kommt angeflattert): Wenn ihr von dem neuen Appartment am Zaunpfosten sprecht, muss ich euch enttäuschen, denn das ist schon vergeben.

Alle: Nein! Das gibt’s ja nicht! So ein Ärger! Wie schade….

Grünspecht: Wer hat die Wohnung denn gemietet?

Kohlmeise: Na, ich natürlich! Letzte Woche ist sie fertig geworden, am Tag darauf war offene Wohnungsbesichtigung. Ich hab das Appartment auf Herz und Schnabel geprüft, für gut befunden und dann sofort zugeschlagen. So eine Gelegenheit darf man sich heutzutage nicht entgehen lassen!

Gartenrotschwänzchen: Stimmt! Der Wohnungsmarkt ist wirklich angespannt, um nicht zu sagen prekär.

Buchfink: Aber bei der Versorgung sieht es doch auch nicht viel besser aus. Restaurants werden abgemäht-

Spatz: Supermärkte werden gefällt und zersägt-

Amsel: Und überall schießen diese “Fly-away-or-die-Stores” aus dem Boden!

Grünspecht: Moment, was soll das denn sein?

Spatz: Du kennst doch diese “Gärten” mit Beton, Unkrautflies, Insektenvernichter, Schotter und obendrauf noch ein paar getrimmten Formgewächsen…

Amsel: Flieg weg oder stirb, was anderes bleibt uns da nicht übrig!

Gartenrotschwänzchen: Aber immerhin ist eine neue Wohnung entstanden. Das deckt zwar den Bedarf bei weitem nicht…

Grünspecht: Ist aber schon mal ein Anfang. Wir freuen uns für dich, Kohlmeise, du hast auch lang genug gesucht.

Buchfink: Wer vermietet eigentlich die Wohnung?

Kohlmeise: Meine Vermieterin heißt Amely. Aber sie hat das Appartment nicht selbst gebaut. Die Immobilie war eine Schenkung ihres Lieblingsonkels, …

Spatz: … der übrigens noch ganz viele weitere Wohnungen für uns gebaut hat. So haben viele Freunde und Verwandte von uns im Schwabenländle eine Unterkunft gefunden!

Alle: Das ist ja wirklich toll! Wie nett vom Lieblingsonkel! Da zwitschern wir mal ganz laut DANKE!

Grünspecht: Spatz, woher weißt du das denn schon wieder?

Spatz: Von Twitter natürlich!

Verlinkt:

Mehr lesen?