Wäsche waschen mit Efeu

Die einen denken sich wohl: “Jetzt ist sie völlig durchgedreht”, die anderen: “Warum schreibt sie überhaupt noch darüber? Kennt doch eh schon jeder”.

Tatsächlich ist der Tipp, Wäche mit Efeu zu waschen, nicht neu. Schon vor zwei Jahren bin ich auf einem Blog darüber  gestolpert. Aber ich wollte erstmal unsere Waschmittel-Vorräte aufbrauchen, die seit ein paar Wochen endlich leer sind.

Seither wasche ich mit Efeu, und kann sagen, ich bin begeistert!

Aber der Reihe nach:

Warum sind Alternativen zu herkömmlichen Waschmitteln nötig?

  • Laut Umweltbundesamt verbrauchen Privathaushalte pro Jahr über 800 000 Tonnen Waschmittel, davon 220 000 Tonnen Weichspüler.
  • Diese Waschmittel enthalten verschiedene Substanzen wie Tenside, Phosphate, Silicone oder Bleichmittel.
  • In den Kläranlagen können die Substanzen nicht vollständig abgebaut werden und gelangen so in die Gewässer, mit negativen Folgen für Umwelt und Tiere.
  • Weichspüler sind besonders problematisch, da sie einerseits die Waschwirkung des Waschmittels heruntersetzen, also einen höheren Verbrauch erfordern. Anderseits enthalten sie Stoffe, die im Verdacht stehen, Allergien auszulösen. Bei meiner Recherche zu diesem Beitrag habe ich außerdem herausgefunden, dass Weichspüler oft Schlachtabfälle, z.B. Rinderfett oder ähnliches, enthalten. Damit möchte man sich doch nicht abtrocknen, oder?

Wie sieht es mit Bio-Waschmitteln aus?

  • Je nach Hersteller sind Bio-Waschmittel fast ganz biologisch abbaubar – schon besser als herkömmliche!
  • Allerdings kommen sie oft in Plastikflaschen daher, die nicht unbedingt aus recyceltem Material bestehen oder womöglich nicht mal recycelbar sind – ein großer Nachteil!
  • Zwar ist Bio-Waschmittel in Pulverform meist im Karton verpackt, benötigt bei der Herstellung und beim Transport aber dennoch Ressourcen. Deswegen ist Efeu eine gute und vor allem kostenlose Alternative!

Warum kann Efeu als Waschmittel verwendet werden?

  • Efeu enthält Saponine, also seifenähnliche Eigenschaften, die eine gute Fettlöse- und Reinigungswirkung haben.

Wäsche waschen mit Efeu: Wie funktioniert’s?

  • Ganz einfach: 10 frische Efeublätter pflücken (am besten die großen, dunkelgrünen), waschen, und mit der Schere oder per Hand etwas zerkleinern.
  • Blätter in eine Socke, einen Kissenbezug oder ein Wäschesäckchen stecken, verschließen, zu der Wäsche geben und mitwaschen.
  • Fertig!

Meine Erfahrung mit Efeu als Waschmittel:

  • Die Wäsche riecht angenehm neutral.
  • Bei der Buntwäsche bleiben keine Flecken zurück, auch nicht von Tomatensauce, Erde, Fett oder ähnlichem.
  • Weiße Wäsche eignet sich auch dafür, sie bekommt durch das Efeu weder einen Grün- noch einen Graustich.     Bleichstoffe sind natürlich nicht enthalten, weswegen die Wäsche auch nicht aufgehellt wird. Bei mir waren einige Flecken noch zu sehen. Einen bleichenden Effekt haben anscheinend weiße Eierschalen, die man zum Efeu in das Wäschesäckchen geben kann. Das habe ich noch nicht ausprobiert, werde euch dann aber berichten.
  • Schwarze Wäsche bleicht nicht aus.

Aber Efeu ist doch giftig?

  • … denkt ihr euch bestimmt. Ja, zum Verzehr ist Efeu nicht geeignet, ebensowenig wie konventionelles Waschmittel.
  • Sollten auf einmal alle Menschen mit Efeu waschen, müsste man in Studien klären, ob die Saponin-Konzentration für Fische und andere Wassertiere ungesund ist. Bisher ist diese aber so verschwindend gering, dass Experten keinerlei Schwierigkeiten sehen.

Welche Alternativen zu Efeu gibt es noch?

  • Auch Kastanien enthalten Saponine und können als Waschmittel verwendet werden. Allerdings ist die Zubereitung viel aufwändiger.
  • Die aus Indien stammenden Waschnüsse sind zwar biologisch abbaubar, haben aber einen weiten Transportweg hinter sich. Schlimmer noch ist, dass der Export den Preis nach oben treibt und die heimische Bevölkerung deswegen auf chemische Produkte umsteigen muss. So führt eine scheinbar umweltfreundliche Methode dazu, dass woanders die Gewässer verschmutzt werden.

Für mich liegen die Vorteile von Efeu auf der Hand: Es wächst immer und praktisch überall, ist leicht zu pflücken und erfordert keine komplizierte Zubereitung.

Die einzige negative Nebenwirkung könnte sein, dass manche mich für völlig durchgedreht halten. Aber das nehme ich gern in Kauf:)

Liebe Grüße,

Amely

Verlinkt:

Mehr lesen?

21 Kommentare

    1. Hallo Julius, das ist lustig, denn genau so ging es mir auch. Im Nachhinein dachte ich dann, warum hast du nicht vorher damit angefangen. Mein Tipp ist, hebe das Waschmittel auf, für den Fall, dass du mal kein Efeu hast, oder für ganz grobe Verschmutzungen, die du eventuell mit Efeu nicht sauber bekommst. Du kannst es auch verschenken an Leute, die sowas sowieso nicht ausprobieren.
      Manchmal geraten solche Ideen nämlich wieder in Vergessenheit, wenn man zu lang wartet, bei mir zumindest.
      Liebe Grüße,
      Amely

  1. Guten Morgen!mich gehöre zu denen, die nur von dennKastanien wussten, an Etwa ist ja gut und immer Ran zu kommen, pflücke ich gleich Mal und probiere es aus. Welche Temperaturen nimmst du? Ich wasche auf niedrigen und nehme die biologisch besser abbaubaren, gegen Bakterien Wäschesoda.
    Übrigens sieht Dein Blog bei mir merkwürdig aus, *zerschossen*, wie man so nett sagt.
    Schönen Sonntag und liebe Grüße
    Nina

    1. Liebe Nina, das mit dem Efeu ist viel leichter als Kastanien. Schon beim Sammeln musst du kein Gewicht mit rumschleppen. Bei uns wächst es außerdem direkt vor der Haustür:) Bisher habe ich bei 40 und 60 Grad gewaschen, anscheinend geht auch mehr mit Efeu. Meine Info ist, dass man einmal pro Monat mit 90 Grad waschen sollte, um die Bakterien abzutöten.
      Liebe Grüße,
      Amely

    2. Damit hast du mir einen kleinen Schreck eingejagt, denn tatsächlich hatte mein Blog letzte Woche mal einen Virus und war total zerschossen. Aber jetzt müsste eigentlich alles wieder ok sein. Hoffe ich doch!
      Liebe Grüße,
      Amely

  2. Liebe Amély,
    Ja, tatsächlich kenne ich alle Alternativen zu herkömmlichem Waschmittel schon, finde es aber trotzdem gut, dass immer wieder darüber geschrieben wird. Es gibt immer noch welche, die man damit erreicht und die es noch nicht wissen! ;oD
    Selber benutze ich ein Waschmittel, das hier in der Schweiz hergestellt wird, ausschliesslich aus in Europa wachsenden Pflanzenölen (also OHNE Palmöl!) Es enthält keine Farb-, Duft-und Bleichstoffe oder andere gängige Chemikalien, keinen Mikroplastik und ist vollständig biologisch abbaubar. Dadurch ist es auch für Allergiker hervorragend geeignet. Und die Verpackungen werden aus 80-100% Recyclingkunststoff hergestellt. Ausserdem kommt das Waschmittel in einer 3-Liter-Packung daher und reicht für 75 Wäschen. Diese Firma wird sogar von der Schweizer Klimastiftung unterstützt. So kann ich voll hinter diesem Produkt stehen und bin auch restlos zufrieden mit dem Waschresultat. Übrigens bekommt man dieses Produkt auch in Deutschland und Österreich, die Lieferung ist ab Fr. 50.- sogar portofrei. (Und nein: ich bekomme keine Beteiligung, weil ich hier darüber schreibe, *gggg*! Aber ich finde, Gutes soll man unters Volk bringen! ;oD Falls jemand den Namen des Produktes wissen möchte, kann er mich gerne anmailen!)
    Hab einen wohligen Sonntag, herzliche Grüsse!

    1. Liebe Frau Hummel, vielen Dank für deinen Kommentar.
      Ich habe mir auch gedacht, ich schreibe darüber, weil manche doch noch nicht darauf gestoßen sind.
      Danke für deinen Tipp mit dem Waschmittel. Es klingt gut, jedoch nehme ich eigentlich nie Flüssigwaschmittel, weil ich die Verpackung und die zusätzlichen Transportkosten (Inhalt ist schwerer als bei Pulver) vermeiden will. Jetzt bin ich froh, dass ich auch kein Pulver mehr brauche. Efeu wächst bei uns direkt vor der Tür, wächst in ausreichender Menge nach, kostet nichts und beansprucht absolut keine Ressourcen. Das finde ich einfach unschlagbar.
      Hast du es mal probiert? Denkbar wäre ja auch eine Mischung, dass man spezielle Wäsche mit dem Waschmittel wäscht und die normale mit Efeu.
      Ich wünsche dir auch einen wunderschönen Sonntag!
      Liebe Grüße,
      Amely

  3. Liebe Amely,
    mir war schon bekannt, dass man mit Efeu auch waschen kann, weil ich es auch irgendwann auf einem Blog gelesen hatte.
    Trotzdem habe ich Deinen Artikel gespannt gelesen, weil mich Deine Erfahrungen interessieren (und natürlich hatte ich auch das ein oder andere wieder vergessen…)
    Ich würde mich freuen, wenn Du diesen Artikel auch beim Gartenglück verlinken würdest, denn das ist doch Glück, wenn das Waschmittel im Garten wächst und man damit auch die Umwelt schonen kann.
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    1. Lieber Wolfgang, vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freue mich, dass du mir vorschlägst, den Beitrag bei euch zu verlinken. Denn du hast recht, es ist echtes Glück, wenn das Waschmittel im Garten wächst! Überhaupt denke ich mir gerade so, während ich in den Garten schaue, ist es echtes Glück, einen Garten zu haben! Was so ein paar Quadratmeter Erde uns doch alles geben können: Gemüse, Obst, Schatten, gute Luft, den Blick ins Grüne, Blumen, Tiere zu bestaunen, naja und sogar Waschmittel! Das fasziniert mich wirklich immer wieder aufs Neue!
      Liebe Grüße und genießt euren Sonntag!
      Amely

      1. Liebe Amely,
        einen Garten zu haben und darin die Natur beobachten zu können, ist wirklich ein großes Glück. Ich werde nie die Menschen verstehen, die in einem Garten nur Arbeit sehen.
        Ich wünsche Dir noch eine wunderschöne Restwoche.

        Viele liebe Grüße
        Wolfgang

  4. Das werde ich gleich Morgen ausprobieren, schliesslich wächst das Efeu auch vor meiner Haustüre. Gehört habe ich schon öfter davon, aber dein Beitrag hat mir jetzt den Anstoss für die Umsetzung gegeben.
    L G Pia

  5. ich habe selber schon mit Efeu gewaschen ..
    habe es aber wieder gelassen
    aber ich wasche eh sehr wenig
    aber vielleicht sollte ich doch mal wieder pflücken 😉
    da muss ich aber spazieren gehen ..
    liebe Grüße
    Rosi

    1. Liebe Rosi, ist ja interessant, dass du schon mit Efeu gewaschen hast! Welche Erfahrungen hast du damit gemacht? Warum hast du wieder aufgehört?
      So ein Novemberspaziergang hat ja auch was für sich, vielleicht entdeckst du dabei ein paar Efeublätter:)
      Liebe Grüße,
      Amely

  6. Liebe Amely,
    auch wenn das inzwischen ein “alter Hut” ist, so kann man nicht oft genug darauf hinweisen, in der Hoffnung, dass sich das immer mehr rumspricht!!
    Und was das Thema “durchgedreht” betrifft, so kann ich mit folgendem Spruch von meinem Pinterest- Board kontern: “Je weiser du wirst, und je bewußter du lebst, desto verrückter wirkst du auf andere.” Meine Vermieter haben anfangs nur den Kopf über mich geschüttelt, und ständig ausgerufen: “Jo mei, wia varruckt is´n dees?” Aber mittlerweile haben sie sich schon an so manches gewöhnt!! Nur, als ich ihnen letzte Woche erzählte, dass ICH es war, die unten beim Dorfwirt alle Kastanien “aufgeklaubt” hat, um damit Wäsche zu waschen, waren sie wieder da: die ungläubigen Gesichter mit dem beständigen Kopfwackeln!! Ich lieeebe es und ganz im Vertrauen: Wolltest du etwa normal sein??? Eben!
    In diesem Sinne: weiter so! Es gibt noch einiges zu tun *grins*
    Ganz viele liebe Grüße

    Jeanne

    1. Liebe Jeanne, so sehe ich das auch! Für ein paar wenige ist es immer noch neu, und deswegen habe ich mich auch entschieden, trotzdem darüber zu schreiben.
      Ich kann mir bildlich vorstellen, wie die bayrischen Nachbarn den Kopf schütteln:) Mein subjektiver Eindruck ist, dass man in Bayern noch ein bisschen genauer als anderswo weiß, wia ols z’sei hot (bitte korrigiere mich, wenn ich falsch liege). In der Pfalz hat man dagegen Narrenfreiheit, zumindest solange man gern Schorle trinkt:) So ein bisschen verrückt sind die Pfälzer ja zum Glück alle, da fällt man nicht weiter auf:)
      Ganz liebe Grüße,
      Amely

  7. Ich hab’s heute auch gewagt…bin in den Garten um 10 Efeublätter und hab damit gewaschen. Wenn ich das vorher schon geahnt hätte, wie unkompliziert das ist, dann hätte ich das schon längst so gemacht :-).
    Wäsche ist einwandfrei sauber, riecht auch so…nicht müffelig wie ich mir vorher dachte 😉
    Danke für die Anregung!
    Liebe Grüße,
    Astrid

    1. Hallo Astrid, das finde ich super!! Mich hat es auch eine gewisse Überwindung gekostet… Irgendwie ist man total auf Waschpulver trainiert. Aber es geht ja auch anders! Freut mich sehr, dass es bei dir auch gut geklappt hat.
      Liebe Grüße,
      Amely

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.