Granatapfel-Handcreme DIY

(Beitrag enthält Werbung) Granatapfel… Das weckt bei mir Erinnerungen an Istanbul, wo man auf der Bosporus-Brücke von Europa nach Asien schlendern kann und an jeder Ecke frisch gepressten Granatapfelsaft angeboten bekommt. Den leuchtend roten, fruchtigen Saft zu trinken, währenddessen die Angler beobachten und den Blick auf den anderen Kontinent schweifen lassen – so lässt es sich leben!

Granatapflelcreme selbermachen

Der Granatapfel ist nicht nur äußerst lecker, sondern auch gesund: Der Frucht wird eine entzündungshemmende, cholesterinsenkende und immunstärkende Wirkung nachgesagt.

Auch Kosmetikprodukte enthalten oft Granatapfel als Öl oder Extrakt, da seine sekundären Pflanzenstoffe einen hautstraffenden und pflegenden Effekt haben sollen.

einfache Creme selbermachen

Auf das Granatapfelöl von Weleda bin ich durch die Zusammenarbeit mit Shop-Apotheke gestoßen. Es enthält neben reinem Granatapfelsamenöl ausschließlich andere Pflanzenöle wie Macadamianussöl und Jojobaöl. Für ein Naturprodukt ohne chemische Zusatzstoffe oder Mikroplastik, das dazuhin noch in einer wiederbefüllbaren Glasflasche daherkommt, kann ich guten Gewissens Werbung machen!

Pur auf die Haut aufgetragen hinterlässt das Öl einen angenehm fruchtigen Duft und einen pflegenden Schutz. Es lässt sich aber auch gut als Grundlage für andere  Kosmetikprodukte verwenden, zum Beispiel für eine selbstgemachte Handcreme aus nur vier Zutaten:

Handcreme DIY

Rezept Granatapfel-Handcreme

Zutaten:

  • 25 ml Granatapfelöl, ich habe das von Weleda über Shop-Apotheke bestellt
  • 75 ml Kokosöl (oder ein anderes Pflanzenöl wie Sonnenblumenöl)
  • 12 gr. Bienenwachs, z.B. vom lokalen Imker
  • Schalen eines Granatapfels (möglichst Bio), aus dem 75 ml Granatapfeltee gekocht werden

Zubehör:

  • einen Topf zum Sterilisieren des Zubehörs, weitere Töpfe
  • Pürierstab und Rührbecher
  • Schraubglas

Und so geht’s:

  • Da es sich um eine Wasser-Öl-Emulsion handelt, sollte man unbedingt das benötigte Zubehör (Schraubglas, Rührbecher) in kochendem Wasser sterilisieren. Nur so ist die Creme auch haltbar.
  • Währenddessen die Granatapfelschalen in der doppelten Menge Wasser aufkochen und eine Weile köcheln lassen. Absieben und die benötigten 75 ml Granatapfeltee im Rührbecher abkühlen lassen.
  • Das zerkleinerte Bienenwachs mit dem Kokosöl und dem Granatapfelöl im Wasserbad erhitzen, bis sich das Bienenwachs aufgelöst hat.
  • Das Ölgemisch langsam zum lauwarmen Granatapfeltee dazufügen und auf hoher Stufe pürieren. Während des Abkühlens immer wieder rühren bzw. pürieren, bis sich das Wasser nicht mehr vom Öl trennt. Ähnlich wie beim Sahneschlagen ergibt sich irgendwann eine fluffige Konsistenz.
  • In das sterilisierte Glas füllen.
  • Fertig ist eure Granatapfel-Handcreme!

Handcreme selber machen

Im Kühlschrank gelagert ist die Creme etwa drei Wochen haltbar. Durch die neutrale Farbe des Kokosöls kommt in Kombination mit dem Granatapfelwasser ein schöner, zartrosa Farbton zustande. Mit Pflanzenöl wird es eher apricotfarben. Die Creme zieht schnell ein und hinterlässt ein sehr angenehmes Hautgefühl.  Wer eine trockene Haut hat, kann sie auch als Nachtcreme fürs Gesicht verwenden.

Handcreme mit Kokos selbermachen

Auf ätherisches Öl habe ich verzichtet, da die Creme durch das Granatapfelöl und den Tee schon intensiv fruchtig duftet. Wenn ich Fernweh hab, dann mache ich einfach meine Handcreme auf – und bin in Gedanken mitten in Istanbul. Bosporus to go, sozusagen:)

Erinnern euch Granatäpfel auch an ein bestimmtes Urlaubserlebnis? Oder habt ihr ein gutes Kochrezept damit?

Ich bin gespannt!

Liebe Grüße,

Amely

pflanzliche Creme selbermachen

  • Das Grundrezept für die Creme findet ihr auf Smarticular.
  • Danke an die Shop Apotheke für die freundliche und unkomplizierte Zusammenarbeit!

Granatapfel-Handcreme

Verlinkt:

Mehr lesen?

8 Kommentare

  1. Wow, Amely,
    ich bin hin und weg von dieser Idee!! Und ich wäre NIE im Leben auf den Gedanken gekommen, dass man mit den Schalen noch was anfangen kann. Das muss ich demnächst unbedingt mal ausprobieren, sobald mein Pflege-Ei leer ist 😉
    Da wir sehr viel türkisch und syrisch kochen, haben wir immer Granatäpfel im Haus, die in den meisten Rezepten nicht fehlen dürfen. Darüberhinaus, friere ich die Kerne gerne ein und esse sie (angetaut) morgens im Müsli, oder einfach mit Naturjoghurt und Maple Sirup. Das ist so dermaßen lecker sag ich dir 😉
    Vielen Dank, dass ich unsere Küche demnächst wieder in ein alchimistisches Labor umwandeln darf. Bin schon auf das Gesicht meines Mannes gespannt *lach*
    Viele liebe Grüße

    Jeanne

    1. Liebe Jeanne, ihr kocht gern türkisch und syrisch? Das ist ja richtig toll! Wie wäre es mal mit ein paar Rezeptinspirationen auf deinem Blog? Ich bin manchmal so ideenlos beim Kochen, vor allem wenn es um vegetarische Rezepte geht.
      Meine beiden Pflege-Eier nutze ich auch noch und freu mich jedes Mal daran:) Sie scheinen echt ewig zu halten.
      Freut mich auf jeden Fall, dass du das Handcreme-Rezept mal ausprobieren willst!
      Ganz liebe Grüße aus der Pfalz,
      Amely

      1. Liebe Amely,
        ich habe inzwischen so oft Anfragen zu vegetarischen Rezepten bekommen, dass ich wirklich noch einen 2. Blog aufmachen kann *lach* :))
        Aber ich habe tatsächlich so viele Ideen, dass mein Tag oft nicht ausreicht, um alles umzusetzen.
        Von daher kann ich das gerne machen!! Und du hast mich mal wieder auf eine Idee gebracht…..aber mehr wird nicht verraten.
        Danke für die Inspiration und liebe Grüße zurück :))

        1. Das mit den Ideen kenne ich:) Ich bin schon sehr gespannt auf deine vegetarischen Rezepte! Wir kochen an sechs Tagen die Woche vegetarisch, und bei mir wiederholen sich die Rezepte dann doch ziemlich oft. Deswegen freu ich mich schon auf die Inspiration!
          Liebe Grüße,
          Amely

  2. Liebe Amely,
    das ist wirklich eine tolle Idee. Ich verschenke gerne mal selbstgemachtes Kaffeepeeling. Selbstgemachte Handcreme wäre auch mal denkbar und mal was anderes. Das versuche ich auf jeden Fall mal.
    Das Granatapfelöl von Weleda habe ich sowieso zu Hause, da ich es zur Körperpflege verwende (Bodylotion-Ersatz), ebenso wie Wildrosen- und Jojobaöl. Die Öle verwende ich pur nach dem Duschen auf noch leicht feuchter Haut. Das ist besser als jede Bodylotion!! 😀
    LG Natalie

    1. Liebe Natalie, freut mich, dass dir die Idee zusagt! Ich verwendende für den Körper auch nur reine Pflanzenöle, meist von Weleda oder alverde. Für meinen Freund mische ich aber eine Aloe Vera Bodylotion, die ist echt toll. Für die Hände bevorzuge ich was reichhaltiges, da ist die selbstgemachte Creme genau richtig. Hast du das Rezept von deinem selbstgemachten Kaffeepeeling schon veröffentlicht? Das würde mich auch interessieren.
      Liebe Grüße und danke für deinen Kommentar,
      Amely

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.