Kirschblüten auf Teelichttüten

Frühlings-Dekoration

Der Februar ist nicht so mein Lieblingsmonat. Die gemütliche Stimmung, die den November und Dezember ganz erträglich macht, ist nach Weihnachten verflogen. Draußen ist es trotzdem noch kalt und nass, und die Natur hält noch Winterschlaf.

Aber wer genau hinhört, kann der Frühling schon erahnen, denn die Vögel zwitschern viel munterer als noch vor ein paar Wochen.

Ich bin schon gespannt, wann Tulpen, Schneeglöckchen, Hyazinthen und Narzissen für bunte Farbtupfer sorgen. In unserem Garten wird es wohl noch eine Weile dauern, denn die Blumenzwiebeln, die ich im September liebevoll zusammengestellt habe, lagern leider immer noch in einer Schachtel im Schuppen… So eine Blumenzwiebel ist ja schnell eingegraben, aber nicht wenn der Gartenboden hart wie Stein ist und nur mit einem Pickel (alternativ Hammer und Meißel) bearbeitet werden kann.

Deswegen habe ich das Projekt “Blütenteppich im Frühling” an den Mann im Haus delegiert, der inzwischen Profi im Löchergraben ist.

Damit es zumindest im Haus etwas farbiger zugeht, habe ich Butterbrottüten mit meinem selbstgeschnitzten Kirschblüten-Stempel bedruckt.

Mit einem Teelicht im Glas darin entsteht ein schönes, stimmungsvolles Licht. Zusammen mit Tulpen und ein paar Kirschzweigen aus der Gärtnerei sieht es jetzt bei uns schon richtig frühlingshaft aus:)

Habt ihr den Frühling auch schon ins Haus geholt?

Liebe Grüße,

Amely

Verlinkt:

Mehr lesen?

14 Kommentare

  1. Das gefällt mir sehr gut und sieht so richtig frisch und frühlingshaft aus. Die Kirschblüten erinnern ein wenig an Japan….;-)
    Oh, dann hast du auch so einen harten Boden, wie ich vorher in Freiberg. Dort war die Picke mein Hauptwerkzeug, wie bei den alten Bergleuten….;-))
    Manchmal hab ich die Zwiebeln einfach in große Blumenkübel gesteckt, wenn ich keinen Nerv mehr zum Einbuddeln hatte…
    LG Sigrun

    1. Liebe Sigrun, danke, das freut mich! Ja, in Japan ist die Kirschblüte ein ganz großes Event, und dementsprechend ist das Motiv auch weit verbreitet…
      Wenn du auch so einen harten Boden hattest, dann kennst du ja die Probleme. ich hoffe, dass sich der Boden durch die Gründüngung, die wir gesät haben, nach und nach lockert. Sonnenblumen sollen auch dabei helfen.
      Bis dahin hätte ich die Zwiebeln vielleicht besser in einen Topf gesetzt. Vielleicht mache ich das dann in diesem Herbst.
      Liebe Grüße,
      Amely

  2. Oh, sind das schöne Kirschblüten! Mit dem schönen Motiv könntest Du auf eine Tischdecke ganz viel Frühling zaubern.
    Ja, der Februar ist ja oft der kälteste Monat und man hat den Winter langsam aber sicher leid. Gab es im späten Herbst und beginnenden Winter noch Lichterfeste und dieses gute Gefühl, sich auf dem Sofa einmummeln zu können/dürfen, ist der Februar doch irgendwie eher schon Aufbruchstimmung. Es wird wieder heller und trotz Kälte singen die Vögel und erste Schneeglöckchen und Winterlinge kommen hervor. Das steckt an…
    Aber noch müssen wir es uns anderweitig frühlingshaft machen, dass sieht bei Dir jedenfalls schon sehr schön danach aus.
    Liebe Grüsse
    Nina

    1. Liebe Nina, danke, freut mich sehr, dass dir der Stempel gefällt! Eine Tischdecke damit zu bedrucken ist eine gute Idee, wenn auch etwas ambitioniert:) vielleicht fange ich mal mit kleinen Stoffstücken an, die ich dann als Täschchen oder Serviette vernähen kann.
      Es stimmt, dass gerade eine richtige Aufbruchstimmung zu spüren ist! Ich finde es schön zu beobachten, wie die Vögel immer lauter und die Sonne immer wärmer wird. Winterlinge und Schneeglöckchen habe ich noch keine, das ist auch so ein Projekt für nächstes Jahr.
      Ich wünsche dir eine schöne frühlingshafte Woche!
      Liebe Grüße,

  3. Süss sind Deine Lichttüten. Ich habe noch nie Lichttüten gebastelt. Irgendwie habe ich Angst dass die brennen *lach.

    Ja wir warten alle ganz gespannt bis endlich die Saison beginnt und die Pflanzen wieder Leben in den Garten bringen. Gerade heute ist es wirklich eisig draussen und es gibt nicht mal Wetter … so trüb.

    Leg doch die Blumenzwiebeln in Töpfe mit gekaufter Erde dann treiben die auch bald aus.

    Hier dekoriere ich wie Du mit Zweigen und Tulpen.

    Grüess Pascale

    1. Liebe Pascale, wenn du ein großes Glas in die Tüte stellst, dann brennt nichts. Natürlich sollte man wie immer bei offenem Feuer dabeibleiben. Aber man kann die Lichttüten auch einfach so aufstellen, oder anstatt des Teelichts eine LED Leuchte nehmen.
      Wenn ich jetzt die Zwiebeln in Blumentöpfe eingrabe, kann ich sie dann später in den Garten umpflanzen? Oder wie funktioniert das dann?
      Ich freu mich auch schon sehr auf die neue Gartensaison!
      Wünsche dir eine schöne Woche,
      Amely

  4. Hallo Amely,

    die Tüten sind total schön geworden und stimmen richtig auf den Frühling ein. Ich mag diese zarten Farben und die dezenten Linien.

    Nur noch ein wenig Geduld, bald ist der Frühling da!
    Liebe Grüße von
    Tanja

    1. Hallo Tanja, vielen Dank, das freut mich sehr!
      Ja, man kann den Frühling mit jedem Tag ein bisschen mehr erahnen, und ich freue mich darauf.
      Liebe Grüße,
      Amely

  5. Liebe Amely,
    ich bin immer wieder fasziniert davon, wie filigran und naturgetreu du deine Stempel schnitzt; das ist wirklich schon ganz hohe Kunst.
    Da wir in der Vorderpfalz ja auch einen Betonboden hatten, dem nur mit Spitzhacke beizukommen war, setzte ich anfangs die Tulpen im Frühling in Töpfe und dann erst nach und nach in den Boden. Hat auch den Vorteil, dass nichts (von Wühlmäusen) angeknabbert wird, und man mit den Farben noch ein wenig gestalten kann; oftmals kamen nämlich ganz andere Tulpen zum Vorschein, wie in der Packung angegeben. Wir sind hier immer noch /wieder dick eingeschneit, während bei euch schon die ersten Blumen blühen- total verrückt irgendwie!!
    Ganz ganz liebe Grüße sendet dir

    Jeanne

  6. Liebe Jeanne, es freut mich sehr, dass dir der Stempel gefällt! Das Stempelschnitzen dauert zwar recht lang, aber dafür kann man nachher damit alles Mögliche verschönern ohne großen Aufwand. Deswegen liebe ich Stempel!
    Das mit den Töpfen ist wirklich eine gute Idee. Nachdem ich alle Kommentare gelesen hab, bin ich direkt froh, dass ich es nicht geschafft habe sie einzugraben. Denn ich habe die Zwiebeln lose auf einem Markt gekauft und wollte mir merken, welche Sorte wie aussieht… Ha ha, sehr optimistisch, irgendwie sehen die für mich jetzt alle gleich aus… Also ist das mit den Blumentöpfen die Lösung schlechthin. Und ich hab dieses Jahr schon was Blühendes:)
    Ganz liebe Grüße,
    Amely

  7. Ja der Frühling soll kommen, einen Vorgeschmack hatten wir heute bei 13° schon. Deine Kirschblüten Beutel sind wunderschön. Eigentlich brennt bei mir nach den Feiertagen fast nie mehr eine Kerze.
    L G Pia

    1. Danke, Pia! Ich habe auch nur sehr selten die Kerzen an, meistens freue ich mich einfach so an dem Kirschblütendruck.
      Bei euch scheint es echt warm zu sein, und ich drücke die Daumen, dass der Frühling bald kommt!
      Liebe Grüße,
      Amely

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.