Etiketten für Gewürzgläser

Etiketten DIY Stempel

Was wäre ein Apfelkuchen ohne Zimt, eine Kürbissuppe ohne Muskat oder Chili con Carne ohne Chili? Ziemlich fad!

Gewürze

Umso bedauerlicher, wenn diese eigentlichen Stars der Küche ein trauriges Dasein in irgendwelchen zerknitterten Tüten und unansehlichen Behältnissen fristen.

So könnt ihr euren Gewürzen einen standesgemäßen Auftritt in der Küche ermöglichen:

Stempel Etiketten

Ihr braucht:
  • gebrauchte Schraubgläser mit unbedrucktem Deckel
  • Blanko-Aufkleber aus dem Schreibwarengeschäft
  • einen selbstgeschnitzten oder gekauften Stempel
  • einen Stift

Etiketten für Gewürzgläser

Und so geht’s:
  • bedruckt die Etiketten mit dem Stempel
  • füllt eure Gewürze in die Gläser um
  • beschriftet die Etiketten mit den entsprechenden Gewürznamen und klebt sie auf die Gläser

Bei dieser Umgestaltung unseres Gewürzregals habe ich festgestellt, dass wir über 25 verschiedene Gewürze haben, die aber viel zu selten im Einsatz sind. Ich habe wirklich Lust, in Zukunft beim Kochen noch mehr mit exotischen Gewürzen zu experimentieren!

Ordnung in der Küche

Welches Gewürz verwendet ihr am liebsten und wofür?

Liebe Grüße,

Amely

Podcasts zum Thema:

Verlinkt: Creadienstag; Handmade on Tuesday; DienstagsdingeMittwochs mag ich; Rums; Freutag

Mehr lesen?

10 Comments

    1. Liebe Semi, ich glaube, die traditionelle türkische Küche ist in puncto Gewürzen sehr viel weiter als die deutsche, die den Geschmack doch oft durch Fleisch und Fett erzeugt. Dabei gibt es so tolle Gewürze! Ich habe mir tatsächlich überlegt, ein Buch anzuschaffen, und da kommt mir dein Lesetipp natürlich sehr gelegen! Sind in dem Buch auch Rezepte?
      Liebe Grüße,
      Amely

    1. Liebe Petra, danke für deinen Kommentar! Muskat verwende ich auch sehr viel, aber Paprika eher selten. Dabei könnte es viele Gerichte aufwerten! Ich habe wirklich vor, noch mehr mit Gewürzen zu kochen und auch solche, die in meinem Regal stehen ohne benutzt zu werden, hin und wieder einzusetzen, zum Beispiel Fenchel, Kardamom, Kreuzkümmel, Safran usw…
      Liebe Grüße,
      Amely

  1. Liebe Amely,
    deine bestempelten Gewürzgläser sehen toll aus; machst du die Stempel selbst?? Wenn ja, wie??
    Mein Mann hat sich zum Geburtstag ein syrisches und unsere Tochter ein türkisches Kochbuch gewünscht. Zudem gibt es bei uns auch sehr viel im Wok und auch Sushi.
    Deshalb musste ich letztes Jahr ebenfalls gewürztechnisch erweitern.
    Überhaupt, habe ich mal in deinem Blog gestöbert und schon viele Gemeinsamkeiten festgestellt *grins*. Ich komme jetzt öfter vorbei 😉
    Bis dann,
    viele liebe Grüße

    Jeanne

    1. Liebe Jeanne, danke für deinen netten Kommentar! Ja, ich mache die Stempel selbst. Das ist individueller und auch viel viel günstiger als gekaufte. Ich habe schon lang vor, mal ein Tutorial zum Thema Stempel schnitzen zu schreiben. Bisher scheiterte es daran, dass ich nur bei schlechtem Wetter Lust habe auf so filigrane Arbeiten, und dann bekomme ich keine guten Fotos hin, weil das Licht so schlecht ist. Aber ich werde es jetzt mal angehen, denn dein Kommentar ist eine gute Motivation!
      Liebe Grüße,
      Amely

  2. Eine schöne Idee, gefällt mir sehr gut. Ich nutze viele Gewürze auch viel zu selten.
    Stempel habe ich zwar schon selbst geschnitzt, aber nicht so schön filigran wie deiner. Ist ein echtes Unikat.
    LG Andrea

    1. Hallo Andrea, danke für deine Rückmeldung! Es freut mich, dass dir der Stempel gefällt.
      Deine Stempel werde ich auch gleich mal anschauen!
      Liebe Grüße,
      Amely

  3. Ich koche chinesisch, thailändisch, indisch, mexikanisch, amerikanisch (ja, die können es auch), cajun alles, was interessant aussieht und sich ebenso anhört. Hausmannskost gibt es zwar auch, aber das Kochen langweilt. Bei mir gibt es verschiedene Senffarben, Schwarzkümmel, Kardamon, Fenugreek, Fenchelsaat, Selleriesaat, Kreuzkümmel gemahlen und ganz und natürlich Koriander. Als Saat und vor allem frisch aus dem Garten. Reicht das? Die Idee mit den Gläschen hatte ich auch schon. Ist einfach super. Allerdings habe ich die Größeren. Aber die Idee mit den selbstgemachten Aufklebern ist nachahmenswert. LG Birgitt

    1. Hallo Birgitt, dein Koch- und Gewürzrepertoire ist beeindruckend!! Gibt es entsprechende Rezepte auch bei dir auf dem Blog? Ich habe zwar jeweils nur ein chinesisches, thailändisches und indisches Gericht im Repertoire, und das mit den Gewürzen und Kräutern bekomme ich noch nicht stilecht hin! Muss gestehen, dass ich noch nie was von Fenugreek gehört habe, und auch Selleriesaat den Weg in mein Küchenregal noch nicht gefunden hat. Aber man lernt ja nie aus! Danke für die Anregungen!
      LG Amely

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.