Bezahlbaren Wohnraum für alle!

Morgens führen die Vögel in und um unseren Garten herum immer angeregte Unterhaltungen. Ein Gespräch habe ich aufgenommen und übersetzt:

 

Spatz: Wisst ihr schon das Neueste? Es gibt eine freie Mietwohnung hier!

Amsel: Wirklich? Wo? Meine Cousine sucht seit Ewigkeiten eine Wohnung!

Buchfink: Mein Neffe hat auch noch nichts gefunden, obwohl er eine Familie gründen will!

Gartenrotschwänzchen: Und meine beste Freundin ist schon seit Monaten obdachlos!

Grünspecht: Ruhe! Jetzt haltet doch mal den Schnabel! Spatz, erzähl, was du über die Mietwohnung weißt. Ich kenne nämlich auch einige Interessenten.

Spatz: Ich hab über Twitter von der Wohnung erfahren. Geräumiges Ein-Zimmer-Appartment, Neubau, Luxusausstattung, Alleinlage mit guter Infrastruktur-

Heute könnt ihr wieder wie jeden Freitag eure Beiträge zur naturnahen Gartengestaltung verlinken! Nährere Infos zur Linkparty findet ihr hier. Bitte denkt an den Backlink (www.pfauen-auge.de). Ich freue mich auf eure Ideen und einen interessanten Austausch!


Kohlmeise (kommt angeflattert): Wenn ihr von dem neuen Appartment am Zaunpfosten sprecht, muss ich euch enttäuschen, denn das ist schon vergeben.

Alle: Nein! Das gibt’s ja nicht! So ein Ärger! Wie schade….

Grünspecht: Wer hat die Wohnung denn gemietet?

Kohlmeise: Na, ich natürlich! Letzte Woche ist sie fertig geworden, am Tag darauf war offene Wohnungsbesichtigung. Ich hab das Appartment auf Herz und Schnabel geprüft, für gut befunden und dann sofort zugeschlagen. So eine Gelegenheit darf man sich heutzutage nicht entgehen lassen!

Gartenrotschwänzchen: Stimmt! Der Wohnungsmarkt ist wirklich angespannt, um nicht zu sagen prekär.

Buchfink: Aber bei der Versorgung sieht es doch auch nicht viel besser aus. Restaurants werden abgemäht-

Spatz: Supermärkte werden gefällt und zersägt-

Amsel: Und überall schießen diese “Fly-away-or-die-Stores” aus dem Boden!

Grünspecht: Moment, was soll das denn sein?

Spatz: Du kennst doch diese “Gärten” mit Beton, Unkrautflies, Insektenvernichter, Schotter und obendrauf noch ein paar getrimmten Formgewächsen…

Amsel: Flieg weg oder stirb, was anderes bleibt uns da nicht übrig!

Gartenrotschwänzchen: Aber immerhin ist eine neue Wohnung entstanden. Das deckt zwar den Bedarf bei weitem nicht…

Grünspecht: Ist aber schon mal ein Anfang. Wir freuen uns für dich, Kohlmeise, du hast auch lang genug gesucht.

Buchfink: Wer vermietet eigentlich die Wohnung?

Kohlmeise: Meine Vermieterin heißt Amely. Aber sie hat das Appartment nicht selbst gebaut. Die Immobilie war eine Schenkung ihres Lieblingsonkels, …

Spatz: … der übrigens noch ganz viele weitere Wohnungen für uns gebaut hat. So haben viele Freunde und Verwandte von uns im Schwabenländle eine Unterkunft gefunden!

Alle: Das ist ja wirklich toll! Wie nett vom Lieblingsonkel! Da zwitschern wir mal ganz laut DANKE!

Grünspecht: Spatz, woher weißt du das denn schon wieder?

Spatz: Von Twitter natürlich!

Verlinkt:

Mehr lesen?

16 Kommentare

  1. Wow, liebe Amely,
    da ist sehr viel Wohnraum entstanden, das freut mich.
    Mich freut es immer, wenn jemand den Tieren hilft.
    Der Post, den ich verlinkt habe ist schon etwas älter, aber ich denke er passt sehr gut, denn Totholz ist wirklich wichtig.
    Ich wünsche Dir noch ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    1. Hallo Wolfgang, vielen Dank fürs Verlinken! Totholz im Garten ist einfach und wirkungsvoll für die Tiere. Bin also schon gespannt auf deinen Artikel:)
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende euch,
      Amely

  2. Hi. Das ist ein ganz tolles Vogelhaus und ein toller Beitrag dazu.
    Ja, leider habe ich zu wenig qm um so viele Vogelhäuschen aufzuhängen und dann zu viele Katzen in der Nachbarschaft.
    Wünsche ein tolles Wochenende
    Liebe Grüße
    Nina

    1. Hallo Nina, ich glaube, Vogelhäuschen kann man auch an der Hauswand aufhängen, da kommen Katzen nicht hin. Falls es erlaubt ist…
      Liebe Grüße und dir auch ein wunderschönes Wochenende!
      Amely

  3. Wow, da hat der Lieblingsonkel aber zugeschlagen! Und ich hatte schon mit meinen vier Nistkästen, die nicht so perfekt geworden sind, zu tun 🙂
    Deine Übersetzung ist echt witzig! Ich habe gerade das Fenster auf und von draußen dringt ein ähnliches Gespräch herein 🙂
    Viele liebe Grüße und dank dir fürs tatkräftige Mitmachen bei #proPiep!
    Marlene

    1. Hallo Marlene, ich hab mich auch gefreut, als ich gesehen habe, wieviel neuer Wohnraum für Vögel entstanden ist! Mein Nistkasten hier war ja nach einem Tag schon vergeben – das zeigt, wie sehr die Vögel darauf angewiesen sind!
      Liebe Grüße,
      Amely

  4. WUNDERVOLL!
    Tolle Übersetzung, vielen lieben Dank!
    Wir haben an 3 Stellen (4, wenn wir die Nachbarn dazu zählen) Bäume gestapelt, das nicht schön und ordentlich, sondern mit Lücken und Entfaltungsmöglichkeiten 🙂
    Viele Grüße, Izabella

    1. Vielen Dank, liebe Izabella! Altes Holz bietet vielen verschiedenen Tieren einen Unterschlupf, das habt ihr genau richtig gemacht!
      Liebe Grüße,
      Amely

  5. Liebe Amely,
    hach, wie schön das zu lesen ist; obgleich der Anlass ein sehr trauriger ist!!
    Wir trauen uns auch nicht, Nistkästen oder Futterhäuschen aufzustellen, da wir 3 Katzen haben. Diese würden zwar nicht an die Nistkästen kommen (faul wie die sind, würden sie sich die Mühe ohnehin erst gar nicht machen), dafür wären aber die Kleinen, sobald sie flügge werden, sprichwörtlich “ein gefundenes Fressen” und das wollen wir keinesfalls verantworten!!…
    Aber großes Kompliment auch an deinen Onkel! Das ist ja die reinste Massenproduktion. Toll, dass es solche Menschen gibt :))
    Viele liebe Grüße (auch an deine neuen Mieter)

    Jeanne

    1. Liebe Jeanne,
      Ehrlichgesagt habe ich noch nicht über die Katzen-Thematik nachgedacht. Irgendeine Katze in der Nachbarschaft gibt es wohl überall, hier auch. Aber das Nest selbst ist für sie nicht erreichbar, und ich hoffe, dass die Kleinen sich vom ersten Moment an in der Luft und damit außer Reichweite von Katzen halten können.
      Ich habe gerade sowieso den Eindruck, dass unser Nistkasten als Single-Wohnung genutzt wird, da ich nur eine Kohlmeise rein und rausfliegen sehe, und das auch eher selten. Also vielleicht kann man auch mit Katzen ein Vogelhaus aufhängen, nicht alle Vögel brüten sofort.
      Ganz liebe Grüße!
      Amely

  6. Hallo liebe Amely,
    offenbar hat es mit dem Verlinken neulich nicht geklappt, denn ich sehe mein Vorschaubildchen hier bei deinem Linkup nicht… Den Link deines Blogs habe ich allerdings mittlerweile bei mir eingefügt…
    Und ich glaube, du wolltest deine süße Vogelhäuschen-Story bei mir bei ANL verlinken – das kannst du noch bis zum Abend des 1. Mai hier tun: http://rostrose.blogspot.co.at/2018/04/anl-28-tomorrow-teil-2-welchen-wolf.html
    Ich freue mich drauf! Neue Gartenbilder gibt es bei mir mittlerweile auch, die verlinke ich dann bei nächster Gelegenheit bei dir (hoffe, ich denke rechtzeitig dran – am Freitag bin ich nämlich den ganzen Tag unterwegs… Vielleicht kannst du dein Linkup ja ein paar Tage länger offen lassen?)
    Herzliche rostrosige Grüße
    http://rostrose.blogspot.co.at/2018/04/was-fur-ein-april.html

    1. Liebe Traude, das ist echt ärgerlich, dass es mit dem Verlinken nicht geklappt hat, sorry! Ich lasse seit ein paar Wochen immer bis Samstag offen. Hoffe es klappt dann!
      Ja, ich wollte bei dir verlinken, hab aber auf die Schnelle auf deiner Seite nicht das Linktool gefunden und es dann aus den Augen verloren. Jetzt hab ich es aber nachgeholt!
      Liebe Grüße!
      Amely

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.