Team Lady Stretch gegen Flutschstoff 1:0

Ein spannendes Duell führte das Team Lady Stretch, bestehend aus gleichnamiger Nähmaschine (Mannschafstkapitänin und Trainerin) sowie Mittelfeldspielerin Amely. Das gegnerische Team bestand nur aus einem einzigen Spieler, und zwar aus einen feinen, fließenden Viskosestoff mit schwarzen Punkten, auch Flutschstoff genannt.

Auf den ersten Blick machte Flutschstoff einen äußerst untrainierten, zarten und schwächlichen Eindruck, sodass das Team um Lady Stretch mit einem leichten Sieg rechnete. Doch durch raffinierte taktische Manöver wie Kräuseln, Verziehen oder Reißen gelang es Flutschstoff, jeden Angriff der gegnerischen Mannschaft abzuschmettern.

Irritiert von dieser Strategie unterliefen der Mannschaftskapitänin Lady Stretch viele Fehlstiche und Unsauberkeiten, sodass der Nahtauftrenner häufig das Spiel abpfeifen und einige Male die gelbe Karte zeigen musste. Spürbare Motivationsverluste in den eigenen Reihen waren die Folge, besonders bei Mittelfeldspielerin Amely.

Kurz vor Ablauf der ersten Halbzeit erkannte Kapitänin und Trainerin Lady Stretch, dass diese Partie nur mit einem Auswechselspieler zu gewinnen war. In der zweiten Halbzeit entschied sie sich für Transparentpapier, das den wendigen und gefährlichen Stürmer Flutschstoff auf Schritt und Tritt beschirmen und dadurch seine Beweglichkeit einschränken sollte. Doch weder Transparentpapier noch den nächsten Auswechselspielern Bügelvlies oder Backpapier gelang es, den widerspenstigen Gegner zu zähmen. Bei Abpfiff der zweiten Halbzeit lagen die Nerven auf beiden Seiten blank, denn es stand immer noch null zu null! Erst in der Verlängerung gelang Lady Stretch der entscheidende Durchbruch: Sie wechselte Sprühstärke ein, die letzte Spielerin auf der Ersatzbank. Mit wenigen gezielten Vorstößen gelang es Sprühstärke, den zähen Gegner bewegungsunfähig machen. Endlich konnten Amely und Lady Stretch ihre Fähigkeiten voll ausspielen. Einige schöne Pässe führten kurz vor Abpfiff zum heiß ersehnten 1:0!

Der Solo-Player Flutschstoff humpelte ziemlich geplättet und mit steifen Gelenken vom Bügelbrettrand. Er hofft nun, dass ihm ein paar Trainingsrunden in der Waschmaschine seine ursprüngliche Dehnbarkeit und den weich fließenden Fall zurückgeben.

Erschöpft, aber stolz und glücklich über den hart errungenen Sieg verlässt das Team Lady Stretch das Spielfeld. Doch weder die Kapitänin noch die Mittelfeldspielerin Amely fühlen sich derzeit bereit für einen weiteren nervenaufreibenden Kampf. Einzig und allein die wahre Heldin der Partie, Sprühstärke, würde es nach eigenen Angaben jederzeit und gerne wieder mit Flutschstoff oder vergleichbaren Kontrahenten aufnehmen.

Schnitt: Bluse Bellah (Prülla)

Stoff: Viskose-Stoff von Karstadt

Verlinkt: MeMadeMittwoch, AfterworkSewing, Designbeispiele Bellah

Mehr lesen?

24 Comments

  1. Ich musste beim Lesen schmunzeln, denn ich schlage mich mit dem gleichen Problem herum, mit dem gleichen Stoff! Klugerweise habe ich mir eine Bluse mit Wiener Nähten ausgesucht, das klappte gar nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe. Hätte ich es doch auch bloß mit Sprühstärke versucht… na ja, aus Fehlern lernt man. Und ich werde meine Bluse trotzdem stolz tragen, denn die Punkte sind zu schön! Dir steht sie übrigens auch ganz toll 🙂 Viele liebe Grüße! Ute

    1. Liebe Ute, vielen Dank für deinen Kommentar! Ja, der Stoff hat dafür gesorgt, dass das Nähen der Bluse zum echten K(r)ampf wurde… Mit der Sprühstärke ging es schließlich ganz gut. Allerdings habe ich den Eindruck, dass der Stoff auch nach mehreren Waschgängen nicht mehr so weich fällt wie vor dem Einsatz der Sprühstärke. Ist also auch mit etwas Vorsicht zu genießen… Wünsche dir viel Spaß beim Tragen deiner Bluse!
      LG Amely

    1. Danke, Melanie! Mit der Sprühstärke hat es schließlich gut funktioniert, aber der Stoff ist auch nach mehrmaligem Waschen immer noch ein bisschen steif und knittert schneller als vorher. Also das muss man mit etwas Augenmaß einsetzen:)
      LG Amely

    1. Hallo Dalia, danke für deinen Kommentar! Was das Wondertape anbelangt stehe ich gerade etwas auf dem Schlauch. Wie meinst du das?
      LG Amely

      1. Mit Wondertape kann man flutschige Stoffe aneinanderkleben vor dem nähen, also vorkleben quasi, dann gemütlich nähen und dann das Tape rauswaschen. Funktioniert nicht bei jeder naht, aber gerade bei Seitennähten und Säumen sehr praktisch.

  2. Liebe Amely, so schön, dich mal wieder in etwas Genähtem zu sehen und dazu noch solch einer schönen Bellah! Gefällt mir wirklich richtig gut, ich kann mir das Spiel gegen den Endgegner Flutschi-Stoff – nicht nur dank deiner Schilderungen – bildlich vorstellen und bin sehr froh, dass du diesen Kampf letztlich gewonnen hast!
    Liebe Grüße, Stephie

    1. Liebe Stephie, es freut mich sehr, dass du die Schilderungen meines Näh-Duells gelesen hast und dass dir die Bluse gefällt! Klar, optimieren kann man immer was, zum Beispiel sind die Knopflöcher nicht ganz exakt und gebügelt war sie natürlich auch nicht richtig… Aber ich bin trotzdem froh darüber, dass ich es geschafft hab!
      LG Amely

  3. Sprühstärke werde ich mir jetzt auch mal langsam zulegen! Wie ich schon mit Seife gekämpft habe! Dein Kampf hat sich aber wirklich gelohnt, die Bluse ist sehr schön geworden!
    Liebe Grüße
    Katharina

    1. Hallo Katharina, auf die Idee mit der Seife wäre ich jetzt gar nicht gekommen! Funktioniert das? Hast du vielleicht noch andere Tipps für solche flutschigen Stoffe?
      LG Amely

  4. Hihi…was für ein genialer Bericht!! Und schön, dass das Spiel zu deinen Gunsten ausgegangen ist. Der bellah sieht man die Umstände kaum an. Flutschestoff ist echt fies, wobei das fertige Teil dann von Tragen her unschlagbar ist, finde ich. Bei mir hat es seeeehr lange gedauert bis ich auf Microtex-Nadeln gekommen bin. Die zischen einfach besser durch den Stoff, quasi sturmreif 😉 Liebe Grüße Danie

    1. Liebe Danie, danke für deinen Kommentar! Ich hab Microtexnadeln auch schon probiert, aber es hat nicht besser funktioniert… Entweder war der Stoff extrem flutschig, oder meine Nähmaschine zu empfindlich oder ich hab es irgendwie nicht raus… Es ging echt nur nach massivem Einsatz von Sprühstärke:)
      LG Amely

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.